Nächste Seite
BUND BV Stromberg-Neckartal Jahresbericht 2017 2017 wurden alle im Jahresprogramm angebotenen Veranstaltungen durchgeführt: Der Vortrag Smartphoneführerschein von Jürgen Merks und Peter Hensinger. Thema Gefahren bei der Nutzung von Smartphones. Vortrag von Christof Hettich zu Amphibien und Reptilien zwischen Stromberg und Neckartal. Naturführung mit Christof Kaup in das Feuchtgebiet “Meerle“ im Waldgebiet “Großholz“ auf der Gemarkung Sachsenheim. Ökomobilveranstaltung im Ferienprogramm Löchgau und Walheim. Dabei wurde der Baumbach näher unter die Lupe genommen. Fledermausführung mit Jürgen Hellgardt an der Enz in Besigheim Vortrag “Mit der Natur zum besten Wein“ vom Winzer Siggi Mayer aus Hessigheim. Im März 2017 den Landesnaturschutzpreis für das Mehlschwalbenprojekt im Neuen Schloss in Stuttgart durch Umweltminister Frank Untersteller übereicht bekommen! Weiterhin hat uns 2017 der Bebauungsplan Ingersheimer Feld VI der Stadt Besigheim weiter beschäftigt. Grund das Artenschutzrechtliche Gutachten hat das Vorkommen von Reptilien ausgeschlossen. Wir hatten aber Bedenken wegen dieser Aussage und haben im April 2017 eigene Kartierungen unternommen und konnten dabei min. 1 Zauneidechse nachweisen. Dieser Fund wurde der UNB am LRA Ludwigsburg gemeldet. LRA fordert deshalb Vorgezogene Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen (CEF-Maßnahmen) nach der FFH- Richtlinie von der Stadt Besigheim. Aus den gleichen Gründen wie oben hat uns auch der Bebauungsplan Lüssen der Gemeinde Löchgau im Jahr 2017 sehr beschäftigt. Im Rahmen der Landesweiten Artenkartierung LAK haben wir 2014 und 2015 Zauneidechsen in diesen Flächen nachgewiesen. Auf diesen Sachverhalt haben wir auch in unserer Stellungnahme 2016 hingewiesen, die wir zum Aufstellungsbeschuss zum Bebauungsplan Lüssen geschrieben haben. Leider fand dieser Hinweis keine Beachtung. Die Spezielle Artenschutzrechtliche Prüfung hat auch in diesem Fall das Vorkommen von Reptilien in diesen Flächen ausgeschlossen. Bei einem Treffen im Oktober 2017, zu der die Gemeindeverwaltung Löchgau Mitarbeiter aus der Forst-, der Naturschutzverwaltung und uns eingeladen hatte, um Vorschläge für Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen zu diskutieren, wurde von unserer Seite aus noch einmal auf das Zauneidechsenvorkommen in dem geplanten Baugebiet hingewiesen. Durch diesen Hinweis fordert nun die UNB von der Gemeinde Löchgau, CEF-Maßnahmen für Zauneidechsen durchzuführen. Im Rahmen der Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen wurde keiner von unseren Vorschlägen umgesetzt, da es keine oder zu wenige Ökopunkte gibt. Den Vorschlag das Feuchtgebiet im Wald hinter dem Segelfluggelände zu sanieren, wir nun von der Forstverwaltung übernommen und umgesetzt. Dazu haben wir eine schriftliche Zusage per E-Mail von Förster Renner. Umsetzung voraussichtlich September 2018. Weiterhin hat uns auch der Grundstückskauf beim Segelfluggelände beschäftigt. Wie schon öfters erwähnt unterstützt uns die Gemeinde Löchgau nun nicht mehr, da sie einen erheblichen Aufwand für die CEF-Maßnahmen für das Baugebiet Lüssen hat. Seit 2017 unterstützen wir das Projekt "Wildkatzenwege im Landkreis Ludwigsburg“. Ein Korridor für die lebendige Vielfalt zwischen Stromberg und Schwäbisch-Fränkischem Wald" Ein Gemeinschaftsprojekt unter Beteiligung des BUND Kreisverbandes Ludwigsburg, Landesverbandes Baden-Württemberg und Bezirksverbandes Marbach - Bottwartal. Im vergangenen Jahr haben wir Kontakt zum Landschaftserhaltungsverband (LEV) aufgenommen und den Geschäftsführer Herr Hadtstein zu unserem Treffen im Juli
     
eingeladen. Herr Hadtstein hat uns die Aufgaben des LEV erläutert und den Nutzen, den eine Gemeinde hat, wenn sie Mitglied im LEV ist. Gemeinderat Schneider aus Löchgau war ebenfalls Gast bei unserem Treffen und war wohlwollend gegenüber der Arbeit des LEV eingestellt. Wir fänden es gut, wenn weitere Kommunen, insbesondere auch Löchgau Mitglied werden würde. Es gab schon zwei Versuche Bürgermeister Feil dazu zu bewegen dem LEV beizutreten, leider ohne Erfolg. Der LEV unterstützt uns bei der Antragstellung nach der Landschaftspflegerichtlinie (LPR), bei unserem Projekt Amphibienschutz im Baumbachtal. Im Herbst 2017 die Bergwacht bei Pflegemaßnahmen im NSG Hessigheimer Felsengärten unterstützt. Übersicht zu den laufenden Projekten: In folgenden Städten bzw. Gemeinden wurden in den Wintermonaten wieder die Nistkastenkontrollen durchgeführt: Besigheim, Freudental, Löchgau und Ottmars- heim. Weiter wurden im Rahmen dieses Projekts im Oktober fehlende und kaputte Nistkästen im Bruchwald bei Löchgau ersetzt. Wie in den vergangenen Jahren wurde der Bruterfolg bei den Mehlschwalben kartiert und das Mehlschwalben- und Mauerseglerschutzprojekt vortgesetzt. Amphibienschutz im Baumbachtal, für alle Schichten konnten Freiwillige eingeteilt werden. Außerdem wurden Fördermittel nach der Landschaftspflegerichtlinie beim Landratsamt für dieses Projekt beantragt. Die Fördermittel wurden genehmigt! 2017 wieder Bruterfolg bei den Wanderfalken am Waldhornturm. Im Herbst 2017 wurde unsere Saftpresse wieder an verschiedene Vereine und Institutionen ausgeliehen. Die Kartierung der in den Flächennutzungsplänen ausgewiesenen Baugebiete, der Gemeindeverwaltungsverbände Besigheim und Bönnigheim wurde fortgesetzt. Unterstützung des Bezirksvereins für Bienenzucht Besigheim e.V. bei der Umwandlung einer Ackerbrache in eine Salbei-Glatthaferwiese! Umsetzung ist 2017 erfolgt. Jährliche Pflegemaßnahmen am Schulteich der Jakob-Löffler-Schule in Löchgau Jahresprogramm für 2018 erarbeitet Zu folgenden Planungen, Bauvorhaben und fragwürdigen Pflegemaßnahmen wurden Stellungnahmen bzw. Einwände abgegeben oder vorgebracht: Fortschreibung des Flächennutzungsplanes für 2018 – 2035 des Gemeindeverwaltungsverbandes Bönnigheim mit den Gemeinden Bönnigheim, Erligheim und Kirchheim a. N. Im Mai 2017 Informationsabend zur geplanten Flurbereinigung Bönnigheim- Hohenstein (Schlossberg) besucht. Die vorgesehenen Maßnahmen sind aus ökologischer Sicht nicht bedenklich, so dass ich keine Einwände hatte. Stellungnahme Neubau Neckarenztalleitung zwischen Wiernsheim und Löchgau geschrieben und am Scopingtermin teilgenommen Stellungnahme Enztalradweg Querung B 27 bei Besigheim, auf Bitte der Fahrradinitiative Besigheim Stellungnahme Flurbereinigung Besigheim (Enzhälde); unwesentliche Änderung des Wege- und Gewässerplans (Nachtrag 2) Gemeindeverwaltung Löchgau auf unfachmännischen Baumschnitt des Bauhofes aufmerksam gemacht. OGV Löchgau bietet nun Baumschnittkurs für Bauhofmitarbeiter an. Wir werden die Umsetzung beobachten! Ausblicke 2018 Wir werden wieder versuchen ein Jahresprogramm für 2019 zu erstellen Die Pflege am Galgenrain sollte 2018 unbedingt durchgeführt werden, da sie 2017 nicht stattgefunden hat
                
Weiterführung unserer laufenden Projekte Eventuell neue Projekte angehen, wie z.B. eine Streuobstwiesenbörse oder das Anlegen von Habitatstrukturen für Reptilien Weiterhin sollten wir uns mit den aktuellen Flächennutzungsplänen der Gemeindeverwaltungsverbände Besigheim und Bönnigheim beschäftigen. Wir sollten die Flächen kartieren, Biotoptypen und FFH-Arten ermitteln, aus Angang II und IV, um später besser Stellungnahme zu den Bebauungsplänen zu beziehen. Um etwas gegen das Insektensterben zu unternehmen, sollten wir auf die Kommunen zugehen und darauf hinwirken, dass sie ihre Grünanlagen ökologischer gestalten für den Artenschutz. Weiterhin Teilnehmer gewinnen, für eine Naturkundliche Reise ins Tápió-Gebiet nach Ungarn. Die Reise wird organisiert von Dr. Rolf Gastel Landratsamt Ludwigsburg UNB.
    
© BUND-Bezirksverband Stromberg-Neckartal  - letzte Aktualisierung 18.05.2018