Nächste Seite
ausgeliehen. Die Kartierung der in den Flächennutzungsplänen ausgewiesenen Baugebiete, der Gemeindeverwaltungsverbände Besigheim und Bönnigheim wurde fortgesetzt. Unterstützung des Bezirksvereins für Bienenzucht Besigheim e.V. bei der Umwandlung einer Ackerbrache in eine Salbei-Glatthaferwiese! Umsetzung ist 2017 erfolgt. Jährliche Pflegemaßnahmen am Schulteich der Jakob-Löffler-Schule in Löchgau Jahresprogramm für 2018 erarbeitet Zu folgenden Planungen, Bauvorhaben und fragwürdigen Pflegemaßnahmen wurden Stellungnahmen bzw. Einwände abgegeben oder vorgebracht: Fortschreibung des Flächennutzungsplanes für 2018 – 2035 des Gemeindeverwaltungsverbandes Bönnigheim mit den Gemeinden Bönnigheim, Erligheim und Kirchheim a. N. Im Mai 2017 Informationsabend zur geplanten Flurbereinigung Bönnigheim-Hohenstein (Schlossberg) besucht. Die vorgesehenen Maßnahmen sind aus ökologischer Sicht nicht bedenklich, so dass ich keine Einwände hatte. Stellungnahme Neubau Neckarenztalleitung zwischen Wiernsheim und Löchgau geschrieben und am Scopingtermin teilgenommen Stellungnahme Enztalradweg Querung B 27 bei Besigheim, auf Bitte der Fahrradinitiative Besigheim Stellungnahme Flurbereinigung Besigheim (Enzhälde); unwesentliche Änderung des Wege- und Gewässerplans (Nachtrag 2) Gemeindeverwaltung Löchgau auf unfachmännischen Baumschnitt des Bauhofes aufmerksam gemacht. OGV Löchgau bietet nun Baumschnittkurs für Bauhofmitarbeiter an. Wir werden die Umsetzung beobachten! Ausblicke 2018 Wir werden wieder versuchen ein Jahresprogramm für 2019 zu erstellen Die Pflege am Galgenrain sollte 2018 unbedingt durchgeführt werden, da sie 2017 nicht stattgefunden hat Weiterführung unserer laufenden Projekte Eventuell neue Projekte angehen, wie z.B. eine Streuobstwiesenbörse oder das Anlegen von Habitatstrukturen für Reptilien Weiterhin sollten wir uns mit den aktuellen Flächennutzungsplänen der Gemeindeverwaltungsverbände Besigheim und Bönnigheim beschäftigen. Wir sollten die Flächen kartieren, Biotoptypen und FFH-Arten ermitteln, aus Angang II und IV, um später besser Stellungnahme zu den Bebauungsplänen zu beziehen. Um etwas gegen das Insektensterben zu unternehmen, sollten wir auf die Kommunen zugehen und darauf hinwirken, dass sie ihre Grünanlagen ökologischer gestalten für den Artenschutz. Weiterhin Teilnehmer gewinnen, für eine Naturkundliche Reise ins Tápió-Gebiet nach Ungarn. Die Reise wird organisiert von Dr. Rolf Gastel, Landratsamt Ludwigsburg UNB.
                
© BUND-Bezirksverband Stromberg-Neckartal  - letzte Aktualisierung 31.07.2018